Kinesio Taping

Das elastische Tape besteht aus reiner Baumwolle und Acrylkleber.

Die Wirkung  des Tapes

Richtig angelegt entstehen beim Zurückführen des beklebten Körperteils aus der Klebeposition sogenannte Convolutions. Das sind Wellungen des Tapes, das durch diesen Effekt eine stetige Massage der darunterliegenden Partien bedingt und den Platz unter dem Tape vergrößert, so dass die dort angesammelten Stoffe (z. B. Lymphe, Entzündungsmediatoren oder auch Blut bei Ergüssen) besser abtransportiert werden können. Die Druckreduzierung im  Gewebes bewirkt außerdem eine Schmerzreduzierung.

Auf der spinalen Ebene werden die dünnen Schmerzfasern (C-Fasern) durch die ständige Reizung der dicken myelinisierten Schmerzfasern (A-Beta-Fasern) gehemmt (Gate control Therory). Es kommt zu einer Schmerzdämpfung durch verhinderten Zugang zur Schmerzwahrnehmung im Großhirn.

Auf der supraspinalen Ebene werden efferente Neuronen aus der Formatio Reticularis gehemmt.

Durch die sensorische Meldung über das Tape (Biofeedback) kommt es zu einem verbesserten Bewegungsgefühl.

Weiterin ist es möglich, die unter dem Tape liegenden Strukuren zu unterstützen oder eine Feinjustierung durch entsprechende Anlage des Tapes herbeizuführen.

Anwendungsbeispiele:

  • Sportverletzungen
  • Überlastunge
  • Aktivierung von Muskelgruppen (z.B.vor dem Wettkampf)
  • Regenerationstape (z. B. nach dem Wettkampf oder nach Verletzungen)
  • nach Operationen
  • Beschwerden des Bewegungsapparates
  • muskuläre Dysbalancen